Wappen Abbendorf Vektor

Abbendorf

600 Jahre_1

Tourismus

Abbendorf ist ein ruhiger und idyllisch gelegener Ort, mit direkter Lage an der Havel. Denn so nennen wir Einheimischen unseren Kanal. Doch sachlich richtig nennt sich der Fluss “Gnevsdorfer Vorfluter”. Parallel zur Havel fließt auch die Elbe entlang. Beide Flüsse kommen in unserem Nachbarort Gnevsdorf zusammen.

Abbendorf ist ein schöner Haltepunkt am Elberadweg, auf der Wegstrecke von Wittenberge nach Havelberg.

Die Betreiberin unserer Gaststätte “Dörpkrog an Diek” hat diese seit 10.07.2017 nicht mehr geöffnet.

Abbendorf besitzt auch eine Bootsanlegestelle. Durch Bauarbeiten an den Wehranlagen in Quitzöbel und Gnevsdorf ist eine Einfahrt in die Havel aus den Richtungen Havelberg und Wittenberge derzeit nicht möglich.

Wir bieten auch geführte Dorfbesichtigungen in Abbendorf an. Interessenten können sich vorher bei Herrn Bernd Polte telefonisch melden (038791-179873).

In 5 km Entfernung in Richtung Wittenberge befindet sich unser Gemeindeort Rühstädt. Er ist auch überregional als “Storchendorf”, mit den meisten Störchen in Deutschland, bekannt.

Der Kur- und Erholungsort Bad Wilsnack ist 8 km von Abbendorf entfernt und war in früheren Jahren ein bekannter Pilgerort. In heutiger Zeit kommen täglich viele Besucher nach Bad Wilsnack, um sich in der “Kristall Kur-& Gradier-Therme” zu erholen.